Schüleraustausch mit Wapakoneta Mitten im Filmdreh

Damit hatten die Lengericher Schüler nicht gerechnet: Auf ihrem Weg zum Austausch in die Partnerstadt Wapakoneta (Ohio) legten sie einen Zwischenstopp in New York ein – und gerieten in die Dreharbeiten zu „The Fast and the furios 8“.

Zum 23. Mal seit Bestehen der Partnerschaft zwischen Lengerich und Wapakoneta ist eine Gruppe von 14 Schülern auf Einladung der Partnerstadt zu Besuch in Ohio. Auf ihrer vierwöchigen Reise erkundeten sie zunächst New York. Die Schüler schildern ihre Eindrücke wie folgt:

„Nach einer langen kräfteraubenden Reise und einer abenteuerlichen Fahrt im Shuttlebus durch den New Yorker Stadtverkehr kamen wir, die 14 Schüler und Schülerinnen des Hannah-Arendt-Gymnasiums und unsere Begleitung Frau Buschmann, gegen 23 Uhr amerikanischer Zeit endlich am Hotel an. Bereits im Dunkeln wirkten die Hochhäuser und der nahe gelegene Columbus Circle sehr beeindruckend.

Am nächsten Tag stand der Times Square auf der Agenda. Nachdem wir die Menschenmengen in Midtown mit voller Begeisterung und Staunen hinter uns gelassen hatten, erreichten wir nach einer langen und für fast alle erstmaligen Metrofahrt endlich Lower Manhattan und Ground Zero. Das Mahnmal, das an den Terrorangriff vom 11. September 2001 in New York erinnert, war sehr eindrucksvoll für uns, so dass wir eine lange Zeit dort verbrachten.

Anschließend entschied sich die Gruppe, nach anfänglichem Zögern wegen des EM-Fußballspiels, eine Fährfahrt im Hafen von New York zu unternehmen, um die Freiheitsstatue von nahem zu bestaunen. Im Ferry Terminal konnte dann überraschenderweise doch noch die Schlussphase des Deutschlandspiels von den Fußballfans erlebt werden. Auf dem Rückweg durch Chinatown war es spannend zu erfahren, wie viele unterschiedliche kulturelle Gesichter diese gigantische Stadt hat.

Das Lichtermeer der Stadt lässt sich idealerweise vom Empire State Building bewundern. Hoch über den Straßen, die in funkelnde Lichter getaucht waren, ließen wir die vielen Eindrücke des Tages noch mal Revue passieren. Wieder im Hotel, fielen alle nach einem langen anstrengenden Tag – wir hatten bei über 30 Grad viele Kilometer zu Fuß zurückgelegt – geschafft in ihre Betten.

Das Highlight des nächsten Tages waren Chelsea und der Meatpacking District, wo wir zunächst in einem alten Industriegebäude die Delikatessen des Chelsea Market begutachteten. Ausgerüstet mit kalten Getränken und frischem Obst steuerten wir die High Line an, ein Geheimtipp der Schülergruppe aus dem vergangenen Jahr. Auf der alten Bahnstrecke, welche nun ein Park über der Stadt ist, verweilten wir einige Zeit und genossen die Ruhe inmitten des Trubels der Metropole.

Unser Streifzug führte uns schließlich zum Flatiron Building, wo wir einen spektakulären Filmdreh des Films „The Fast and the furios 8“ sahen. Mitten im alltäglichen Großstadtrummel wurden mehrmals für einige Minuten die Straßenzüge und Kreuzungen um uns herum gesperrt und Rennwagen und Kamerafahrzeuge rauschten mit hoher Geschwindigkeit an uns und den wartenden Passanten vorbei. Es ging weiter zur Grand Central Station und von da aus am Chrysler Building vorbei zum Rockefeller Center.

Zum Abschluss unseres New-York-Abenteuers gönnten wir uns am nächsten Morgen ein Picknick im Central Park während eines Baseballspiels. So bietet doch die „city that never sleeps“ immer wieder überraschende Oasen der Ruhe und Entspannung.

Erfüllt mit so vielen unterschiedlichen Großstadterfahrungen freuten wir uns schließlich, endlich auch unsere Gastfamilien in unserer Partnerstadt Wapakoneta kennenzulernen.“