Der Verein

Sister Cities Bewegung – was ist das?

Eine Idee des amerikanischen Präsidenten Dwight D. Eisenhower aus dem Jahr 1956 zielte darauf ab, durch Städtepartnerschaften die internationale Zusammenarbeit und Verständigung zu verbessern. Heutzutage ist die Internationale Sister Cities Organisation ein weltumspannendes Netz: 1200 Städte in den Vereinigten Staaten sind mit 5.000 Städten in der Welt verbunden – darunter die Städtepartnerschaft zwischen Wapakoneta/Ohio und Lengerich/(Westfalen)

Warum eine Städtepartnerschaft mit Wapakoneta?
Ab dem 17. Jahrhundert zog es viele Deutsche nach Nordamerika. Insgesamt wanderten ca. 7 Millionen Deutsche bis zum 1. Weltkrieg aus. Nach Wapakoneta und Umgebung gelangten viele Personen und Familien aus unserer Region.

Wo findet man Wapakoneta und was ist los in Wapakoneta?

Wapakoneta liegt im Norden des US Bundesstaates Ohio. Die Stadt hat ca. 12.000 Einwohner.

Berühmt wurde sie als Geburtsort von Neil Armstrongs, dem ersten Mann auf dem Mond.
Wir finden: heiße Sommer und kalte Winter, Landwirtschaft und Industrie, alle Schulformen am Ort, historische Geschäftsviertel, viele Freizeitmöglichkeiten, ein Luft- und Raumfahrt-Museum.
Weitere Informationen haben wir hier noch bereit gestellt und es sind weitere natürlich auch bei Wikipedia abrufbar (auch auf englisch).

Warum ein Freundschafts- und Förderverein?

Das Konzept der „Diplomatie der Bürger“ lässt sich am besten über einen Förderverein mit seinen organisatorischen und finanziellen Möglichkeiten realisieren.

Was sind die Ziele und Aufgaben des Vereins?

Insbesondere sind dies die Planung und Förderung des Familien- und Jugendaustauschs, von Studien- und Besuchsreisen, von Jugendtreffen sowie des gegenseitigen Informationsaustausches.
Die stärkste Säule der freundschaftlichen Beziehungen ist der jährliche Schüleraustausch.

Wie werden die Ziele des Vereins umgesetzt?

70 Personen gründeten den Verein 1994. Diese Zahl stieg bis heute (November 2005) auf über 360. Die Beiträge der Mitglieder und die Spenden von Sponsoren bilden die Grundlage für die Verwirklichung der Ziele des Vereins. Der jährliche Schüleraustausch hat viele persönliche Freundschaften und Familienkontakte entstehen lassen. Die Aktivitäten der Gastfamilien, die Planung und Durchführung attraktiver Besuchsprogramme, eine intensive Pressearbeit, Versammlungen und das ehrenamtliche Engagement der Verantwortlichen im Vorstand und in Arbeitsgemeinschaften prägen das Vereinsleben. Eingespielt hat sich eine enge Kooperation zwischen den Freundschaftsvereinen Lengerich und Lienen. Am 19. Juni 2004 ist im Herzen Lengerichs der „Wapakoneta-Platz“ eingeweiht worden – ein Symbol für die Lebendigkeit der partnerschaftlichen Beziehungen und zur Erinnerung an die Lengericher Amerika-Auswanderer.

Wie und Wo kann ich mich weiter informieren?

Die „Westfälischen Nachrichten“ informieren laufend.
Weitergehende Informationen zum Verein, zum Schüleraustausch und den Veranstaltungen sind im geschützten Bereich dieser Web-Site verfügbar. Einfach anmelden!!!
Weiter Informationen liefern zwei Dokumentarschriften mit viel Wissenswertem und die Festschrift zum 10jährigen Partnerschaftsjubiläum (2004) bietet eine Chronologie der Beziehungen zwischen 1994 und 2004 – und vieles mehr.

Wie werde ich Mitglied?

Einfach die Beitrittserklärung ausfüllen und absenden – und schon ist man dabei!